Presse

Tagebuch – si un jour tu décides de partir

Anna Konjetzky „Tagebuch…si un jour tu décides de partir“

Febuar 2009, Ballett Tanz
Autor: Katja Werner

…Einsam bedeutet nicht, allein zu sein. Es bedeutet, keine Anwesenheit spüren zu können. Nicht als Trost zumindest. Die Tänzerinnen und der Musiker sind eingesperrt in der Dunkelheit. In einem Verlies aus Sprachlosigkeit, Muskelkrämpfen und zornigen schroffen Tönen. Fünf Eisenstangen, schräg ( von der Choreographin selbst) in den Boden gerammt, wie Mahnmale vergangener Schlachten, dienen weder der Verteidigung noch der Flucht. Sie verhöhnen die sporadischen Ausbruchs-und Annäherungsversuche der drein unruhigen Sträflinge. (…) Die junge, ambitionierte Choreographin Anna Konjetzky schlägt sich nicht zum ersten Mal mit Isolation herum. Sie sperrt ihre Protagonisten gern ein, fesselt sie oder verbindet ihnen die Augen. Ihre Körper gehorchen nicht.

Veröffentlicht im Februar 2009, Ballett Tanz, Autor Katja Werner

Produktion

weitere Artikel

Ballett Tanz, Februar 2009
Süddeutsche Zeitung, 14.07.2008
Accesstodance, 13.07.2008