Company

Anton Lukas

Freischaffender Bühnenbildner

Anton Lukas studierte Innenarchitektur und absolvierte gleichzeitig ein Grafikdesignstudium mit Diplomabschluss. Im Rahmen des Aufbaustudienganges Kostüm-/Bühnenbild der Technischen Universität Berlin nahm er im Bereich Kostümentwurf Unterricht bei Prof. Andrea Kleber und Dietlinde Calsow (Deutsche Oper Berlin) sowie im Bereich Bühnenbildentwurf bei Peter Sykora. Seit 2002 realisiert der in Berlin lebende freischaffende Bühnenbildner die Ausstattung für zahlreiche Produktionen. Hervorzuheben sind seine Arbeiten 2011 für das Opernfestival Rossini-in-Wildbad, am Theater Hof und an der Landesbühne Sachsen-Anhalt in Luthersatdt Eisleben, sowie am JugendKulturZentrum Pumpe in Berlin, wo Lukas kontinuierlich als Dozent und zusammen mit mit Theater Daktylus e.V. Produktionen mit jugendlichen Laien erarbeitet. Desweiteren zeigt er sich seit 2009 für die Gesamtausstattung der Reenactmentgruppe IIPM (International Institute of Political Murder) verantwortlich, deren aktuelle Produktion “Hate Radio” im Dezember 2011 im HAU, Berlin Premiere hatte. “Hate Radio” ist 2012 in verschiedenen schweizer Städten und nach Brüssel auf Gastspiel eingeladen. Zusammen mit Choreografin Anna Konjetzky hat Lukas die Bühnenräume für die Tanzperformances “In mir drin – en moi”, “Don´t touch”, “Die Summe der Öffnungen” und “Fern” entwickelt. Die derzeitige gemeinsame Produktion “Die Wunderkammer” hat am 28. Januar 2012 am Hessischen Landestheater Marburg Premiere.

www.antonlukas.de/